Ministerin Pfeiffer-Poensgen gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern des Proof of Concept 2017 aus NRW

Der European Research Counsil (ERC) hat die Gewinnerinnen und Gewinner der Förderlinie Proof of Concept für das Jahr 2017 (1. und 2. Runde) veröffentlicht.

Die Programmlinie Proof of Concept (PoC) adressiert ausschließlich Inhaber von ERC Grants, die erste wichtige Schritte zur Nutzung des Innovationspotentials der in den ERC-Projekten generierten Ideen und Erfindungen vornehmen wollen. Insgesamt werden 102 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gefördert. Es wurden 246 Anträge eingereicht. Die Förderquote beträgt 41,5 %. Das damit verbundendene Budget für die Projekte umfasst 15,3 Mio. Euro.

14 dieser Grants konnten von deutschen Einrichtungen eingeworben werden. Davon profitieren auch Forschende aus  Nordrhein-Westfalen: Gewonnen haben Prof. Dr. Rafal Dunin-Borkowski vom Forschungszentrum Jülich und Dr. Martin Denzel vom Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns aus Köln.

Professor Dr. Dunin-Borkowski hatte bereits im Jahr 2013 einen ERC Advanced Grant eingeworben (Laufzeit: 2014 – 2018) und Dr. Martin Denzel hat 2014 einen ERC Starting Grant gewonnen (Laufzeit: 2015 – 2020). Mit den Mitteln über die Proof of Concept-Förderlinie können beide Wissenschaftler nun daran arbeiten, ihre Forschungsergebnisse in marktfähige Produkte umzusetzen.

Frau Ministerin Pfeiffer-Poensgen, Ministerium für Kultur und Wissenschaft (MKW NRW), gratuliert zu diesen Erfolgen:

„Das Entstehen von wissenschaftlichen Durchbrüchen und die Entwicklung von neuen Produkten oder neuen Technologien sind eine wichtige Grundlage für die Zukunft unserer Gesellschaft. Sie leisten mit Ihrer exzellenten Forschung einen großen Beitrag zum Ansehen und zum Erfolg des Wissenschaftsstandorts Nordrhein-Westfalen.“

Quelle: ERC / MKW NRW

Öffnet externen Link in neuem FensterLink